Unsere Kanzlei wurde im Jahr 1950 von dem im Jahr 2000 verstorbenen Rechtsanwalt Justizrat Franz Schneider gegründet. 1975 trat Frau Rechtsanwältin Gabriele Trost in die Kanzlei ein, gefolgt von Herrn Rechtsanwalt Heinz Trost im Jahr 1979. Nach dem Eintritt von Herrn Rechtsanwalt Dr. jur. Rolf Friedrichs im Jahr 1997 wurde die Kanzlei bis 2015 als Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit dem Namen Schneider, Trost, Friedrichs fortgeführt. 2008 nahm Frau Rechtsanwältin Andrea Warken ihre Tätigkeit in der Kanzlei auf, gefolgt von Herrn Rechtsanwalt Daniel Ruppert 2014. Im Jahr 2015 wurde aus der Sozietät Schneider, Trost, Friedrichs die heutige Kanzlei Dr. Friedrichs & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB.

Unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind sämtlich spezialisiert tätig. Sie beraten und vertreten ihre Mandanten sowohl außergerichtlich als auch im gerichtlichen Verfahren. Zu unseren Mandanten gehören mittelständische Unternehmen, öffentliche Auftraggeber, Freiberufler und Privatpersonen. Auf dem Gebiet des Bergschadensrechts vertritt unsere Kanzlei eine Vielzahl betroffener Hauseigentümer und Unternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet bei der Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen.
Das Bergschadensrecht beruht zwar auf langer zivilrechtlicher Tradition, hat sich aber inzwischen zu einer schwierigen Spezialmaterie fortentwickelt. Rechtsanwalt Dr. Friedrichs vertritt eine Vielzahl betroffener Hauseigentümer und Unternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet bei der Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen wegen Bergschäden. Permanente Begleitungen in den Verhandlungen werden alltäglich gewährleistet, bis hin zur Durchsetzung von Mängelgewährleistungsansprüchen, sollte im Auftrag der RAG AG ein bergbaugeschädigtes Objekt durch einen Drittunternehmer nicht mangelfrei saniert worden sein.